Heute will ich dir von meinem neuesten Projekt erzählen. Vielleicht ist es nicht so spannend und aufregend für dich, wie für mich – ich erzähle dir trotzdem schnell davon.

Ich habe vergangenes Wochenende meine neuen Spitzenschuhe bekommen. Sie waren jetzt fast eine Woche beim Schuster, um das Leder auf die Kappe machen zu lassen und nun habe ich sie seit Freitag zurück.
Da ich momentan viel zu tun habe, bin ich erst heute dazu gekommen sie fertig zumachen.
Dafür habe ich jeweils pro Schuh ein elastisches Band für den Halt und die beiden Satinbänder zum Wickeln angenäht. Du willst nicht wissen wie meine Hände jetzt aussehen. Ich habe an allen Fingern irgendwo eine kleine Verletzung, aber wie heisst es schon bei Aschenputtel „Rucke di guh, Rucke die guh – Blut ist im Schuh“.
Wer von euch selber Spitze tanzt versteht sicherlich was ich damit Meine, für alle anderen – wenn man Spitze tanzt ist oft Blut im Schuh vorallem an den Zehen, denn die tanzt man sich damit kaputt.

Nun weiter zu meiner Aktion. Also nachdem ich fertig war, habe ich mich dann noch schnell dazu entschieden ein Säckchen zu nähen. Denn Spitzenschuhe gehören nach dem Training nicht in Plastik, sondern in Baumwolle o.ä. damit sie atmen können (und nicht so stinken).

Also habe ich mir aus Stoff, den ich schon vor ewigen Zeiten gekauft hatte, ein kleines Säckchen genäht. Dafür habe ich die Maße der Schuhe genommen und auf ein Papier übertragen und weiter auf den Stoff mit ein wenig Nahtzugabe.
Die Enden habe ich mit einem Saum versehen, damit sie nicht auftrotteln. Am oberen Ende wird der Beutel durch einen Tunnel ergänzt, damit man ihn verschliessen kann und die vielen Sachen darin nicht raus fallen. Danach habe ich alles zusammengenäht und ein Bändchen durch den Tunnel gezogen und FERTIG war es.

So sieht der fertige Beutel mit den Schuhen darin aus. Ich habe neben den Schuhen noch ein paar Söckchen und die Kappen darin.

SONY DSC

SONY DSC

SONY DSC

SONY DSC

Und nun können meine Schuhe und der Rest auf Reise gehen.

SONY DSC

SONY DSC

Pin It on Pinterest